Home » Projekte » eBooks schreiben und verkaufen » Ein Buch entsteht – Teil 1 – Die Idee für dein Buch

Ein Buch entsteht – Teil 1 – Die Idee für dein Buch

Du möchtest ein Buch schreiben, weißt aber nicht wo du starten sollst? Du hast eine vage Vorstellung von einer Geschichte, möchtest dazu ein Buch verfassen und am liebsten loslegen? Dann lies weiter.

Es folgt eine Serie von Beiträgen, wie du von der Buchidee zum fertigen Buch gelangst.

In diesem Beitrag möchte ich mit dir deine Idee besprechen. Dabei ist es noch gar nicht wichtig, wie ausgereift diese Idee ist. Dein Wunsch, ein Buch zu schreiben, steht im Mittelpunkt. Und ich will dir zeigen, wie du deine Gedanken so sammelst, dass du daraus ein Buch schreiben kannst.

Die Grundidee – meine Deutschlehrerin würde von der Prämisse sprechen

Wovon soll deine Geschichte handeln? Wer sind die Personen, die in deiner Geschichte eine Rolle spielen? Und was soll der Leser erfahren, wenn er deine Geschichte liest?
Das sind sehr zentrale Fragen, die du bereits am Anfang der Geschichte klären solltest.

Bevor du die Fragen beantwortest empfehle ich dir ein Notizbuch anzulegen. In diesem Artikel schreibe ich, warum das sinnvoll ist und wie du dein Notizbuch aufbauen und zum Schreiben nutzen kannst. Und hier kannst du nachlesen, wie dir das Notizbuch im Alltag hilft, dich auf dein Buchprojekt zu konzentrieren.

So und nun kannst du beginnen, die einzelnen Fragen zu beantworten. Wenn es dir gelingt die drei zentralen Fragen zu beantworten ohne lange nachzudenken, dann bist du bereit, dein Buch auch wirklich zu schreiben.

-Wovon handelt deine Geschichte?
Fasse dich kurz. Am besten maximal 2-3 Sätze. Dies kannst du später für deinen Klappentext oder dein Exposé natürlich erweitern. Aber fasse dich bei der Beantwortung der Frage ganz kurz. Komme auf den Punkt!

-Wer sind die Hauptpersonen und wer hat eine Nebenrolle?
Jede Geschichte lebt von den Figuren, die es in spannenden Geschichten echt schwer haben, ein auf und ab der Gefühlöe beim Leser erzeugen und den Leser mitreißen. Wenn du also bereits bei der Buchplanung deine Charaktere gut kennst und die Geschichte um deren Motive und Konflikte herum aufbaust, dann wird deine Geschichte ganz sicher gern gelesen werden.

Also welche Figuren kommen vor? Stelle am besten für die Hauptpersonen eine Art Charaktersheet zusammen. Was treibt deine Figuren an? Welche Hindernisse müssen sie überwinden? Wer sind die Gegenspieler deiner Hauptfigur? Wie entwickelt sich deine Hauptfigur? Und noch viele weitere Fragen, die du im Vorfeld ausarbeiten kannst.

Was soll der Leser erfahren, wenn er deine Geschichte liest?
Das ist eine sehr einfach klingende Frage, die aber gar nicht so leicht zu beantworten ist. Wesentlichen Einfluss spielt das Genre, in dem deine Geschichte spielt. Ist es eine Liebesgeschichte oder ein Krimi, eine Fantasygeschichte oder eine ScienceFiction Geschichte?
-Was möchtest du mit deiner Geschichte erreichen? Doch unterhalten, oder?
-Möchtest du Fachwissen vermitteln oder neueste Erkenntnisse aus der Luft- und Raumfahrt oder aus der Frühgeschichte unserer Menschheit?
-Möchtest du Gefühle beim Leser wecken, aufmerksamer in der Partnerschaft zu sein, oder soll sich dein leser gruseln?
-Mit welchen Mitteln möchtest du das erreichen? Dafür kannst du in die große Schatztruhe greifen und Landschaften zeichnen, technischer Gimmicks erläutern, mit der Angst deiner Leser spielen durch Andeutungen und Beschreibung real erscheindender / in Echtzeit geschehender Abläufe, du kannst den Leser in die Gedanken deiner Figuren tauchen lassen, oder einfach nur Handlungen beschreiben und Dialoge ausfeilen. Doch das kommt alles erst später. Mache dir dazu bereits jetzt Gedanken und Notizen.

Im nächsten Teil geht es darum, aus deiner Idee ein Grundgerüst für deine Geschichte zu erstellen.


Also published on Medium.

About Thrakonia

Check Also

Ein Buch entsteht – Teil 2 – Das Gerüst entsteht

Du möchtest ein Buch schreiben, deine Idee ist in deinem Kopf, aber wie soll es …

2 comments

  1. Burkhard Großhardt

    Hallo,
    ich würde mich über jede inspiration freuen. Ich spiele schon lange mit dem Gedanken ein Buch zu schreiben .Weiß aber nicht wie ich handwerklich an die Sache herangehen könnte

    • Hallo Burkhard,
      Klasse. Welche Art von Buch schwebt dir denn vor? Ein Roman, eine Biografie, ein Ratgeber oder Sachbuch?
      Hast du gesehen? Zum Thema Ideen habe ich einen Newsletter erstellt, der dir regelmäßige Schreibanregungen gibt, damit kannst du einerseits eine Schreibgewohnheit trainieren, andererseits auch viele Ideen bekommen für Geschichten oder Sachbücher.

      Viele Grüße Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

%d Bloggern gefällt das: