Home » Allgemein » Ideen – die bunte Welt im Kopf

Ideen – die bunte Welt im Kopf

Ideen bringen einem nichts, wenn man diese nicht umsetzt. Aber nicht jede Idee läßt sich umsetzen. Nein, aber so wie die Idee auftaucht, so schnell verfliegt sie auch schon wieder. Wer ein Notizbuch verwendet, der kann diese Ideen festhalten. Diese müssen dann in diesem Buch reifen, um später neu entdeckt, zu einem überwältigenden Projekt zu werden.

So wie dieser Schreibkurs hier. Alles begann vor etwa eineinhalb Jahren mit einer Idee. Diese habe ich im stillen Kämmerlein, fern von Ablenkung und Alltagsstress umgesetzt. Nun darf ich seit einem Jahr mit wachsender Mitgliederzahl auf einen beeindruckenden Kurs schauen.

Ich freue mich, diese Idee umgesetzt zu haben.
Ich danke Irina und Tanaka recht herzlich für ihren Beitrag und Unterstützung. Ganz besonders möchte ich mich bei den vielen Kursteilnehmern bedanken, die mit ihren Vorschlägen, ihrer Kritik und ihrer Hingabe meine Idee vom Schreibkurs-online erst ermöglichen.

Eure Kathrin Hamann

About Kathrin Hamann

Check Also

Schreibjournal

Für Notizen, als Tagebuch, als Ort für Fragen und Skizzen empfehle ich dir das Führen eines Journals.

2 comments

  1. Hi Kathrin, ich schon wieder.

    Inzwischen bin ich fast täglich auf deinen Seiten und finde immer wieder neue Ideen und Anregungen. Aber wie du ja weißt, arbeite ich gerade an meinem Jonas-Projekt.
    Das Moleskine, was du empfiehlts, hat mir schon nützliche Dienste erwiesen. Einige festgehaltene Ideen, fand ich beim Durchblättern wieder und konnte daraus tatsächlich etwas Anständiges machen.

    Mein Moleskine ist, so wie du schreibst, auch mein Ideen-Treibhaus.

    Mach weiter so. Die letzten zwei Wochen waren keine Wochenaufgaben, gab es zu viel Trouble?

    Liebe Grüße
    Thomas

    • Kathrin Hamann

      Hi,

      Ideen-Treibhaus klingt ja richtig kreativ 🙂
      Danke für deine lobenden Worte. Ja momentan bin ich im Prüfungsstress, auch wenn ich noch keinen festen Termin habe, denke ich, dass die Prüfung im Juni oder Juli ist. Ich habe noch mehr als 1700 Seiten zu lernen. Puh, die wollen erst einmal gelesen und verarbeitet werden. Auswendig kann ich da nichts lernen. Das wäre echt zu viel.

      Die Schreibaufgaben werden sich jetzt wieder zunehmend um Fortsetzungsgeschichten und kleinere Texte drehen, die entweder nach Stichworten zu bearbeiten sind, oder fortzusetzen wären.

      Hast du Ideen, dann her damit, ich schalte dich gern als Redakteur frei!

      Liebe Grüße
      Kathrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

%d Bloggern gefällt das: