Startseite » Allgemein » 5 Gründe warum du ein Buch schreiben solltest

5 Gründe warum du ein Buch schreiben solltest

Viele Leute reden davon, „irgendwann“ ein Buch zu schreiben. Und einige davon beginnen tatsächlich damit. Leider enden die meisten Anfänge nach kurzer Zeit.

Jeder der ein Buch fertig geschrieben hat, kann ein Lied von angefangenen Buchprojekten singen. Bei mir selbst liegen viele unfertige Manuskripte auf der Festplatte.

Geht es dir auch so?
Du hast eine Idee, setzt dich voller Begeisterung daran, planst bereits erste Kapitel, deine Figuren werden immer lebendiger. Du freust dich schon auf das spannende Ende. Stunden vergehen, Tage werden zu Wochen. Und irgendwann ermüdet deine Begeisterung. Mit der Zeit verblasst das Feuer deiner Idee.

Ganz ehrlich: Schreiben ist = harte Arbeit + Durchhaltevermögen + stetige Selbstmotivation + (ein ganz klein wenig Kreativität).

Beim Schreiben eines Buches setzt du dich nicht einfach hin und bist in wenigen Tagen fertig.
Wenn das so wäre, gäbe es immens viele Autoren und noch mehr Bücher, als es bereits jetzt schon gibt (wer hat die Zeit, dies alles zu lesen?).

Beim Schreiben eines Buches wirst du schnell merken, dass das eine langfristige Angelegenheit werden wird.
Mit dieser Erkenntnis hören viele auf mit dem Schreiben und widmen sich neuen Ideen, die sich vermeintlich leichter umsetzen lassen. Es reicht oft ein kleiner Gedanke, der einen vom Schreiben ablenkt, oder eine neue Idee, die sich in den Kopf schleicht. Oft ist es aber auch der größer werdende Berg an Ideen, die man im Buch unterbringen möchte, man dann aber den Faden verliert und keine Lust mehr hat, sich dem Knäuel weiter zu widmen.

Warum solltest du dennoch ein Buch schreiben?

Hier kommen meine fünf Gründe, warum es sich dennoch lohnt, ein Buch zu schreiben.

1. Du wirst etwas erreichen, was viele wollen, aber selten jemand schafft.

Frag mal in deiner Umgebung, wer ein Buch fertig geschrieben hat? Du wirst erstaunt sein, wie viele mit dem Gedanken spielen, oder bereits angefangen und dann doch aufgegeben haben.
Das Schreiben eines Buches ist wie Marathonlaufen – es bedeutet Ausdauer und Biss. Es bedeutet aber auch Training und eine erfolgreiche Strategie, die zum eigenen Leben passen muss.

2. Das Schreiben eines Buches lehrt dich wichtige Fähigkeiten.

Zeitmanagement – die verfügbare Zeit sinnvoll einzuteilen

Planung – den Inhalt des Buches, Charaktere, Konflikte etc. planen

Selbstorganisation – vom Schreibtisch bishin zur Schreibgewohnheit

Motivation – sich jeden Tag aufs Neue an den Schreibtisch zu setzen und zu schreiben

Zielsetzung und -erreichung – Projektplanung des Buches – wann soll welcher Abschnitt fertig sein, wieviele Worte will ich am Tag schreiben

Das sind wesentliche Eigenschaften, die du als Autor eines Buches lernen und verfeineren solltest, je mehr Bücher du schreibst, desto besser wirst du.

Viele Menschen wollen genau diese Fähigkeiten lernen. Sie besuchen Seminare, gehen auf Workshops, lesen unzählige Bücher darüber. Aber um das alles zu lernen, reicht es nicht in der Theorie zu bleiben. Die Praxis ist die entscheidende Komponente. Nur durch das Schreiben, wirst du besser.

3. Du wirst dich selbst kennen lernen.
Wenn du beim Schreiben bist, wirst du selbst Eigenschaften an dir entdecken, die du vorher nicht kanntest.
-Schaffst du deine Ziele?
-Kannst du dich leicht vor Ablenkung schützen?
-Hast du Angst vor der Veröffentlichung deiner Texte?

Und wie du mit diesen neu entdeckten Eigenschaften umgehst, wird zeigen, was für ein Mensch du wirklich bist.
-Kannst du dich verbessern oder gibst du auf?
-Bist du offen für Neues?
-Kannst du dich ändern, wenn du an dich selbst glaubst?

4. Du wirst geistig gefordert sein.
Schreiben ist nicht nur eine Frage der Kondition und des Könnens, es ist vielmehr auch eine Kunst des Denkens und des Um-die-Ecke-Denkens. Ich behaupte aus einiger Erfahrung, dass Schreiben geistig sehr fordernd ist.
So denke ich hier an Sackgassen, in die einen der eigene Text bringen kann. Oder Charaktere, die sich plötzlich außerhalb der geplanten Bahn bewegen.
Wie bekommt man daraus dann eine runde Geschichte? Das fordert geistiges Geschick, Kreativität und Einfallsreichtum.

5. Schreiben wird dein Leben verändern.
Wenn du bereits ein Buch fertig geschrieben hast, wirst du womöglich den Hang verspüren, mit dem zweiten Buch zu beginnen. Stimmts?
Wer mehrere Bücher geschrieben hat, wird regelrecht süchtig danach, noch mehr Bücher zu schreiben.
Schreiben verändert das Leben. Es hat Einfluss auf den Alltag, die Beobachtungsgabe, den Sinn für zwischenmenschliche Konflikte. Schreiben wirkt sich auch auf das eigene Denken und Fühlen aus und vor allem, wie wir mit unserer Umwelt umgehen, wie wir Ideen finden, Zusammenhänge erkennen, Geschichten aufsaugen, Menschen beobachten, Situationen gedanklich festhalten usw.

Schreibst du bereits an deinem Buch und kommst nicht vorwärts? Dann habe ich hier ein Angebot für dich – mit Rabattcode – mein Videokurs auf Udemy:
Schreibe Dein Buch endlich fertig

Ganz viel Spaß!

Deine Kathrin

Über Kathrin Hamann

Check Also

4 Tipps – so erstellst du ein wirklich hilfreiches Notizbuch

Über Notizbücher kann man sich streiten, ob diese noch zeitgerecht sind oder nicht. Denn im …

Ein Kommentar

  1. marie-francoise

    Liebe Kathrin Hamann, Deine Website ist interessant, sehr interessant sogar, für einen Buch- und Schreibmenschen wie mich ganz besonders.

    Trotzdem kann ich eine gewisse Skepsis, bezüglich der anscheinenden „Kostenlosigkeit“ nicht verhindern.
    Ich lasse mich überraschen.

    Ich danke sehr und grüße freundlich nach München

    marie-francoise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: