Home » Aufgabe der Woche » Handlung üben

Handlung üben

Lesezeit ca.: 2 Minuten

Hallo, es ist mal wieder Zeit für eine neue Aufgabe der Woche.

In den letzten Wochen kamen sehr viele Nachfragen zum Handlungsaufbau und wie man eine spannende Handlung richtig entwickelt.

Hier habe ich euch bereits meine Sieben-Brücken Anleitung vorgestellt, mit nach folgenden Aufgaben der Woche.

Nach Freytags Pyramide gebe ich in meinen Offline-Schreibkursen eine Kurzform davon:

Grundsituation
Mutter mit ihren sieben Geißlein, lebt allein und ist glücklich

Erregendes Moment
Mutter geht aus dem Haus zum Einkaufen

Konflikt
An der Tür klopft der Wolf

Ansteigende Handlung
Die Geißlein erkennen aber ihre Mutter nicht, öffnen also die Tür nicht

Höhepunkt
Der Wolf wendet eine List an, kann dadurch ins Heus eindringen und frißt alle Geißlein, bis auf eines, das sich geschickt im Uhrenkasten versteckt hat

Auflösung
Die Mutter sucht mit dem siebten Geißlein den Wolf, findet ihn, rettet ihre Kinder und versenkt den Wolf im Wasser

Diese Anleitung oder dieser rote Faden, der sich durch die meisten Geschichten schlängelt hilft bei der Konstruktion der eigenen Geschichte. Du solltest jedoch deinen eigenen Rhythmus finden. Beim Schreiben merkst du sehr schnell, wo es hingeht. Sackgassen sind beim Geschichtenschreiben Alltag. Lass dich davon aber nicht entmutigen. Meist passiert das, wenn sich deine Figuren verselbständigen.

Wie du solche Sackgassen verhinderst?
Ganz einfach – du erstellst ein Gerüst für deine Handlung. In diesem Rahmen darf sich deine Hauptperson frei bewegen. Mehr aber auch nicht – klingt streng – ja, du musst streng sein, sonst regiert das Chaos in deiner Welt.

Wer eine Handlung entfalten will, sollte beim Schreiben einen eigenen Rhythmus entwickeln. Wann kommen Beschreibungen der Szene, der Figuren, der Handlung, der Konflikte etc. Achte darauf, dass die Schwerpunkte ausgeglichen sind. Erst wenn du deinen eigenen Rhythmus kennst, darfst du auch mal ohne ein solches Gerüst los schreiben. JUnd wenn du merkst, dass wieder jede Figur macht, was sie selbst will, dann lege einen Rahmen fest.

Folgende Aufgabe der Woche:

Überlege dir ein Ereignis und schreibe es dreimal auf: erst nur in einem Satz, dann in einem Absatz und dann auf 2-3 A4 Seiten. Beobachte, wie sich das Ereignis verändert, wo entsteht die Geschichte, worauf hast du deinen Fokus gelegt, welcher Schwerpunkt ist zu schwer und welcher zu leicht. Ändere die Handlungsräume deiner Figuren, arbeite an Details der Kleidung oder der Umgebung.

Viel Spaß beim Schreiben und Üben.

Eure Kathrin Hamann

About Kathrin Hamann

Check Also

Magische Wörter

Lesezeit ca.: < 1 Minute Magische Wörter lassen Bilder entstehen bereits beim Lesen oder Hören dieser Wörter. Mach es dir nicht zu schwer bei der Suche nach neuen Ideen. Verwende magische Wörter. Und wie das geht, zeige ich dir hier.

%d Bloggern gefällt das: